Die Offensive im Rheingebiet

Winter 1944: Der britische Feldmarschall Montgomery plant eine groß angelegte Operation, um das linke Rheinufer zu erobern. Innerhalb von eineinhalb Monaten wächst das ihm unterstellte Heer auf eine Größe von fast 500.000 Soldaten. Es ist der größte Angriff der Alliierten seit ihrer Landung in der Normandie auf dem kleinsten Schlachtfeld des Zweiten Weltkriegs! Anfang Februar 1945 setzt Tauwetter ein. Die Panzer bleiben im vom Regen aufgeweichten Boden stecken. Die Operation Veritable, die Schlacht im Reichswald, wird buchstäblich zu einer Schlammschlacht.

Operation Veritable war der Deckname für den Einmarsch der Alliierten in Deutschland, der am 8. Februar 1945 begann. Aufgrund des tagelangen Regens und des erbitterten deutschen Widerstands schritt die Operation jedoch nur langsam voran.

Ende 1944 waren die Niederlande bis an die Ufer der großen Flüsse befreit. Der einzige Ort, an dem das britische Heer in Deutschland einmarschieren konnte, ohne dabei einen Fluss überqueren zu müssen, war die Gegend um Nimwegen. Folglich plante der britische Feldmarschall Montgomery eine groß angelegte Operation, um das linke Rheinufer zu erobern. Für die Briten und Kanadier handelte es sich um den größten Angriff seit der Landung in der Normandie auf dem kleinsten Schlachtfeld des Zweiten Weltkriegs. Anfang Februar 1945 stehen fast eine halbe Million Männer mit mehr als 1.000 Kanonen und 34.000 Fahrzeugen an der zehn Kilometer langen Front bereit zum Angriff. Montgomery hoffte, mit einem Angriff bei Bodenfrost schnell den Rhein erreichen zu können. Die Operation begann mit schwerem Artilleriebeschuss, mit dem die Gegner außer Gefecht gesetzt wurden. Anschließend setzte jedoch Tauwetter ein, sodass die Operation buchstäblich in einer Schlammschlacht endete (Quelle: spannendegeschiedenis.nl)

Erfahren Sie unter wegnaardebevrijding.nl mehr über die Offensive im Rheingebiet.

Video Operation Veritable

Route Wasser als Waffe

Im Oktober 1944 schmiedeten die deutschen Truppen Pläne, einen Großteil des niederländisch-deutschen Grenzgebiets unter Wasser zu setzen, um einen alliierten Angriff abzuwenden. Im Dezember 1944, als der Wasserstand im Rhein sehr hoch war, sprengten deutsche Soldaten den Deich Drielsedijk. Die Überflutung hatte schwerwiegende Folgen für die noch anwesenden Bewohner, die kämpfenden Parteien und einige Binnenschiffer. Anfang Februar 1945 wurden Deiche in der Umgebung der deutschen Stadt Kleve gesprengt. Letztlich konnte dies den Vormarsch der Alliierten aber nicht aufhalten.

Mehr über diese Route

Erleben Sie „Gelderland gedenkt“ bei diesen Veranstaltungen

16 - 19 Sep

Airborne Filmweek

25 Mrz - 19 Sep

Vermoorde kunst

From 24th of March - 20th of September 2020 Museum Sjoel Elburg and Noord-Veluws Museum in Nunspeet organize the exhibition "Murdered Art" with work of 25 Jewish Dutch artists who were murdered in World War II.

20 Sep

Fietstocht ‘Waalstad in oorlog. Nijmegen-Oost tussen hoop en vrees’

20 Sep

Speciale Market Garden dag

Especially because of 76 years Operation Market Garden, the Freedom Museum organises live music by the Pauwergirls and fieldtrips on the outside grounds of the museum.

18 - 20 Sep

Het Vrijheidsmuseum de lucht in!

Demonstration of war time transmitting and receiving equipment.

20 Sep

Speciale Market Garden dag

Especially because of 76 years Operation Market Garden, the Freedom Museum organises live music by the Pauwergirls and field trips on the outside grounds of the museum.

18 - 20 Sep

Het Vrijheidsmuseum de lucht in!

Demonstration of war time transmitting and receiving equipment.

21 Mrz - 20 Sep

Vermoorde Kunst – Werk van Joodse kunstenaars

Museum Sjoel Elburg and the Noord-Veluws Museum are working together on an exhibition in the context of the 75th anniversary of the liberation of the occupation by Nazi Germany. Both museums bring the work of Jewish artists, who have been killed by persecution and resistance, back into the limelight

30 Aug - 20 Sep

Museum Arnhem in De Kerk presenteert ‚Blowing through the curtains‘

Actief

24 Mrz - 21 Sep

Vermoorde kunst – werk van joodse kunstenaars

24 Sep

Arnhem tijdens de bezetting 1940-1945

Actief

Lecture on Arnhem in the period 1940-1945

7 - 25 Sep

De White Ribbon Mile

26 Sep

Fietstocht ‘Waalstad in oorlog. Nijmegen-Oost tussen hoop en vrees’

26 Sep

Fietstocht ‘Waalstad in oorlog. Nijmegen-Oost tussen hoop en vrees’

27 Sep

Battlefield Fietstour ‚De bevrijding van Nijmegen‘

Bicycle tour (on your own bike) of 10 km over the battlefields of WW2 around the bridges in Nijmegen accompanied by two guides.

27 Sep

Battlefield Fietstour ‚De bevrijding van Nijmegen‘

Bicycle tour (on your own bike) of 10 km over the battlefields of WW2 around the bridges in Nijmegen accompanied by two guides.

27 Sep

Battlefield Fietstour ‚De bevrijding van Nijmegen‘

Bicycle tour (on your own bike) of 10 km over the battlefields of WW2 around the bridges in Nijmegen accompanied by two guides.

27 Sep

Battlefield Fietstour ‚De bevrijding van Nijmegen‘

Bicycle tour (on your own bike) of 10 km over the battlefields of WW2 around the bridges in Nijmegen accompanied by two guides.

Ihr Gelderland-Remembers-Guide – Jederzeit zur Hand!

  • alle aktuellen Aktivitäten in einer einzigen App
  • mehrere Erlebnisouten mit (Hör-)Geschichten an eindrucksvollen historischen Orten
  • eine Übersicht über Restaurants, Hotels und Campingplätze in direkter Nähe

Laden Sie sich jetzt die KOSTENLOSE App bei Google Play oder im App Store herunter.